Partials: Page/Tracking.html

Bereitstellung für LKW

Bereitstellung für LKW

Automatische LKW-Beladung

Die nicht palettierte Ware wird zu LKW-Ladungen optimal zusammengestellt. Der auf dem LKW befindliche Förderer startet den davorstehenden Förderer mit der Ladung, so dass diese durch das Verladetor in den LKW gelangt.

Kunststoffkettenförderer für die LKW Bereitstellung

Vorteile:

  • Flexible Arbeitsbreiten und Längen für jeden Bereitstellung
  • ruckfreier Transport durch frequenzgeregelte Antriebe
  • Reversierbetrieb
  • Geringer Wartungsaufwand
  • Hohe Sicherheit für das Bedienpersonal
  • Tourenbezogene Zusammenstellung möglich
  • Komplette Visualisierung und Materialflussverfolgung bis zum Versand

Drehscheibe

Richtungsänderungen von  geraden Transportstrecken können über Drehscheiben realisiert werden. Es ist auch möglich, aus einer Quellrichtung kommendes Material in verschiedene Richtungen abzugeben.


Winkelübergaben

Winkelübergaben werden in Wellpappentransportanlagen dort eingesetzt, wo sich die Transportrichtung im Prozess um 90°  und somit das Längen-/Breitenverhältnis ändert.

Vorteile:

  • beide Transportrichtungen mit Kunststoffkette
  • großflächige Auflage der Ware
  • schonender Transport auch der unteren Bögen
  • geeignet für alle Formate und Qualitäten
  • kompakte und sichere Bauart

Drehkreuz

Das Drehkreuz dient  dem Drehen von Wellpappenstapeln vor Verarbeitungsmaschinen. Die Stapel werden beim Einlaufen auf dem Kunststoffkettenförderer in der Länge vermessen und mittig über dem Mittelpunkt des Drehkreuzes positioniert. Nach der Drehung um +90° nach rechts / links oder um 180° steht der Block dann mittig vor der Maschine. Auf der Kunststoffkette können auch empfindliche und sehr kleine Blöcke sanft und schonend transportiert werden.


Stapelverdoppler

Stapelverdoppler zur Optimierung des Ladevolumens von LKW

Dazu werden alle Stapel nur halbhoch gepackt, um sie später zu verdoppeln und damit auf eine komplette LKW-Ladungshöhe zu kommen. Die Anwendung dieser  Methode eignet sich besonders bei allen instabilen Packmustern, mit denen keine hohen Stapel erreicht werden.

Lösung:

  • Beladestation mit geteiltem Lanzenschlitten, so dass bei Doppelbeladung nur ein Stapel auf Palette geladen wird und der andere ohne Palette durchläuft
  • Beide Ladungen mit und ohne Palette werden separat umreift
  • Im nachgeschalteten Stapelverdoppler wird die Ladung ohne Palette auf die palettierte Ladung aufgesetzt, so dass eine Ladung zur optimalen Ausnutzung der LKW-Innenhöhe entsteht
  • Durch eine Zentriereinrichtung wird sichergestellt, dass die obere Ladung exakt mittig auf der unteren platziert wird

Weitere Vorteile:

  • fertige LKW-Ladungsgrößen schon im Fertigwarenlager
  • kürzere Ladezeiten durch Palettenverdopplung
  • stabile Kombination der Paletten durch ausgerichtetes Aufeinandersetzen
  • kein separater Abnahmezyklus notwendig

Control

Komplexe Steuerung individueller Intralogistiksysteme

Hinter der Flexibilität und der Größe dieser Intralogistikprozesse steckt ein sehr komplexer Steuerungsprozess. Dazu gehören auch optimal an die individuellen Gegebenheiten angepasste Software-Lösungen. Sie basieren auf MINDA MoveIT, dem von MINDA programmierten Steuerungs- und Visualisierungssystem für Intralogistik. Das System koordiniert die Steuerung von Transportstrecken, Flurförderzeugen und Verpackungseinrichtungen gemäß den Planungen des ERP-Systems. Diese übergeordnete, auf PC basierende Steuerung wird auch zukünftig von erfahrenen Programmierern im eigenen Hause weiterentwickelt.

MINDA MoveIT garantiert einen vollautomatischen Ablauf in allen Transportbereichen. Die Transportabläufe werden so optimiert, dass alle Stauplätze effizient ausgenutzt werden können.
Im Bereich des Abtransportes hinter der Wellpappenanlage wird vom System genau festgelegt, wie die Wellpappenstapel in welcher Reihenfolge und Anordnung unter optimaler Ausnutzung der Transportkapazität ins Zwischenlager und zu den Verarbeitungsmaschinen gelangen. Diese Berechnungen erfolgen in Echtzeit und bilden damit die Voraussetzung, die Prioritäten der einzelnen Abläufe ständig neu zu bewerten.

Die Verarbeitungsmaschinen werden entsprechend den Vorgaben der ERP-Systeme rechtzeitig mit Ware zur Verarbeitung versorgt. Im Anschluss an den Verarbeitungsprozess werden die Wellpappenstapel von den Maschinen abtransportiert und der Palettensicherung zugeführt. Dort wird automatisch die entsprechende Palettenart bereitgestellt und die Daten für die Umreifung stehen dem Prozess zur Verfügung.  Die fertig gesicherte Ware gelangt ins Fertigwarenlager und ist zur Auslieferung bereit.

Auf Eingaben durch den Bediener reagiert das System äußerst flexibel. Während des gesamten Produktionsprozesses können die Produkte jeder Zeit identifiziert werden. 
Der Kunde erhält einen Überblick über den kompletten Fertigungsablauf durch eine dynamische Visualisierung der Prozesse.


Weitere MINDA-Lösungen für den Wellpappen-Sektor.

Papierrollenhandling

Unsere Dienstleistungen und Bereiche:

WPA-Abtransport

Unsere Dienstleistungen und Bereiche:

Lagersysteme

Unsere Dienstleistungen und Bereiche:

Maschinenanbindungen

Unsere Dienstleistungen und Bereiche:

Maschinenperipherie

Unsere Dienstleistungen und Bereiche:

Hochregallager

Unsere Dienstleistungen und Bereiche: