Partials: Page/Tracking.html
Work & Life

Work & Life

Zuhause in charmanten Städten

Unsere Umgebung

Stadt oder grüne Idylle? Warum entscheiden, wenn man beides haben kann. Unsere Unternehmensstandorte bieten viele Vorteile, die unsere Mindaner tagtäglich genießen.

Arbeitsalltag und Lebensqualität sind dabei an unseren Standorten fest miteinander verbunden. Hier finden Sie besondere Punkte, welche für unsere Standorte sprechen.

Minden - Eine charmante Stadt

Die Domstadt Minden liegt in einer wirtschaftlich starken Region und wird von ihrer schönen Altstadt und dem umliegenden Weserbergland geprägt. Hier findet man nicht nur diverse Freizeit- und Kulturangebote, sondern kann das Leben auch abseits der Stadt in der wunderschönen Natur genießen. Das Wiehengebirge lädt zum Wandern ein, vom Kaiser-Wilhelm-Denkmal aus, kann man die umliegende Landschaft bestaunen und auf der Weser können diverse Wassersportarten ausgeübt werden. Dabei ist Minden durch seine infrastrukturelle Anbindung optimal ins Verkehrsnetz eingebunden und man erreicht Großstädte wie Hannover oder Bielefeld in unter einer Stunde Fahrtzeit.

Diese Kombination aus städtischer Anbindung in ländlich geprägtem Raum bietet unschlagbare Vorteile ohne Kompromisse bei der Lebensqualität machen zu müssen:

  • Bezahlbarer Wohnraum
  • Verfügbare Kita-Plätze
  • Kurze und staufreie Arbeitswege
  • Umfassende Bildungsangebote
  • Hervorragende medizinische Versorgung
  • Vielfältige Freizeitangebote
  • Reizvolle Landschaft

Tangermünde - Stadt mit mittelalterlichem Flair

Tangermünde ist eine wunderschöne Kleinstadt mit mittelalterlichem Charme am Ufer der Elbe. Die 1000 Jahre alte Kaiser – und Hansestadt,  in der einst Kaiser Karl IV. residierte und das seit 1368 Mitglied der Hanse ist, liegt in der Altmark im Norden Sachsen-Anhalts.

Die historische Innenstadt  ist von einer fast lückenlosen 1,8 km langen imposanten Stadtmauer umgeben, die auf der Wasserseite bis zu 12m hoch ist. Innerhalb der Backsteinmauern befinden sich viele liebevoll restaurierte Fachwerkhäuser aus verschiedenen Epochen (teilweise über 370 Jahre alt).

Im Zentrum befindet sich das um 1430 in Backsteingotik erbaute Rathaus mit seinem 24 m hohen prächtigen Schaugiebel. Das Wahrzeichen der Stadt ist die St. Stephanskirche aus dem 15. Jahrhundert mit ihrem 84 m hohen Nordturm. In der Kirche befindet sich eine authentisch restaurierte  Scherer-Orgel von 1624, die zu den zehn wertvollsten Orgeln Europas zählt.

Viele Wege führen nach Tangermünde, der Jakobsweg, die Straße der Romanik und der Elberadweg. Aber auch viele Wege führen aus Tangermünde heraus. Mit dem Zug sind Großstädte wie Magdeburg, Berlin oder Hannover mit dem Zug in 1 bis 2 Stunden zu erreichen. Auch beliebte Urlaubsziele wie den Harz oder die Ostsee erreicht man mit dem Auto in 2 bis 2,5 Stunden.

Für Familien gibt es von der Krippe bis zum Gymnasium alles vor Ort. Auch Senioren sind hier bestens aufgehoben. Selbst für eine Berufsausbildung oder  auch für ein  Studium an der Fachhochschule oder der Universität muss man keine weiten Strecken fahren.

Trotz des kleinstädtischen Charakters – Lange Weile – das findet man in Tangermünde bestimmt nicht.

Unglaublich viele Vereine, moderne Sportstätten, ein kleiner Sportboothafen, einige kleine Museen und Galerien, Veranstaltungen das ganze Jahr über, gemütliche Kneipen, zahlreiche Kaffes und tolle Restaurants stehen für ein großes Kultur- und Freizeitangebot in Tangermünde.

Naturliebhaber und Sportler finden finden schier endlose Wander- und Radwege sowie Spazier- und Reiterpfade in einer wunderschönen, teils unberührten, Landschaft in der Altmark.

Die Alternative zum hektischen Großstadtleben ist das Leben in ländlicher Region mit all seinen Vorzügen. Tangermünde in der Altmark – Leben und Arbeiten, wo die Natur noch intakt, Wohnraum noch bezahlbar ist und wo andere Urlaub machen. Hier haben Sie Möglichkeit auf ein aktives selbstbestimmtes Leben mit der Chance Familie und Beruf in Einklanges zu bringen.


Stadthagen - Die Stadt der Weserrenaissance

Stadthagen, wurde um 1220 vom Schaumburger Grafen Adolf III. von Holstein-Schaumburg gegründet. Als Residenzstadt im 16. und 17. Jh.,  also in der Epoche der Renaissance, erlebte Stadthagen eine besondere Blütezeit.  Viele Bauwerke Stadthagens zeugen noch heute davon.

An Stelle einer 1222 erbauten Wasserburg entstand beispielsweise Anfang des 16.Jh. ein modernes „Wohnschloss“ unter Einbeziehung des mittelalterlichen Torbaus. Bis zum Jahre 1607 diente das Schloss den Schaumburger Grafen als Wohnsitz und Residenz. Später wurde es Witwensitz bzw. Wohnsitz des Erbprinzen. Das prächtige Bauwerk wird durch stattliche Bogengiebel, die mit Kugeln besetzt sind, geschmückt. Für die frühe Zeit der Weserrenaissance gilt diese Vierflügelanlage als die älteste und bedeutendste ihrer Art in Niedersachsen.

Von internationaler kunsthistorischer Bedeutung ist das Mausoleum des Fürsten Ernst (1569-1622).

Stadthagen bietet seinen Gästen Erholung und Erlebnis zugleich. Die Schaumburger Kreisstadt liegt, eingebettet zwischen Weserbergland und dem Steinhuder Meer, sehr zentral in einer der schönsten niedersächsischen Landschaften. Inmitten der mittelalterlichen Wallanlagen begeistert die alte Universitäts- und Residenzstadt mit ihren liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern und zahlreichen Innenstadtevents über die Stadtgrenzen hinaus.

Stadthagen, mit rund 23.000 Einwohnern Kreisstadt und Versorgungszentrum des Landkreises Schaumburg, verfügt über eine sehr gute Wirtschaftsstruktur und Infrastrukturausstattung. Die Nähe Stadthagens zu interessanten Zielmärkten wie der Region Hannover und Ostwestfalen verstärkt die regionalen Standortvorteile. 

Die gute Anbindung Stadthagens an das überregionale Straßen- und Schienennetz sorgt für zusätzliche Attraktivität.
Über die Bundesstraße 65 und die Autobahn A 2 dauert es nur 40 Minuten nach Hannover. Der im Bau befindliche 2+1 Ausbauder B 65 wird die Fahrzeit weiter verkürzen. Der Bahnhof Stadthagen ist an das engmaschige  S-Bahnnetz der Region Hannover angeschlossen – eine bequeme Verbindung vor allem für Berufspendler. Noch schneller ist man mit dem Regionalexpress: Nur 29 Minuten sind es bis zum Hauptbahnhof der Landeshauptstadt. Für ausgezeichnete Geschäftsverbindungen in alle Welt sorgt der internationale Flughafen Hannover-Langenhagen, der mit dem Auto in ca. 30 Minuten zu erreichen ist.

Auch in kultureller Hinsicht hat Stadthagen einiges zu bieten. Von Konzerten über Theateraufführungen bis hin zu Lesungen, Kabaretts und Ausstellungen, hier ist sicherlich für jeden etwas dabei. Das Kulturzentrum  >alte Polizei<, der Kulturverein Stadthagen e.V. und auch der Renaissance Stadthagen e.V. bieten neben anderen Veranstaltern ein vielfältiges kulturelles Programm zu jeder Jahreszeit an.

Lernen Sie Stadthagen – die Stadt der Weserrenaissance – von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen:

https://www.stadthagen-erleben.de/