Partials: Page/Tracking.html
Rollenbahnen (im Vordergrund mit Anfahrschutz) und übereinander gestapelte Kunststoffkettenförderer

Stückguttransport

solide und effizient

Bewegung bedeutet Fortschritt

Ein wesentlicher Bestandteil des innerbetrieblichen Materialflusses ist der Transport von Produkten.

So vielfältig wie Ihre Produkte, so komplex sind die Aufgabenstellungen.  Daher kommt man schnell an den Punkt, wo der Einsatz von Standardkomponenten, die an sie gestellten Anforderungen nicht mehr bewältigen können.

Anspruchsvolle Gegebenheiten, beengte Platzverhältnisse oder Hindernisse – wir finden die passende Lösung für ihren Anwendungsfall.

Aufsetzen, Ausrichten, Fördern, Stapeln, Drehen, Umsetzen, Heben oder Verteilen  - palettenlos oder auf Paletten -wir bewegen Ihre Produkte.

Alle Komponenten werden von uns bedarfsgerecht und auf Ihre besonderen Gegebenheiten zugeschnitten.

Maßgeschneiderte Komponenten, die bewegen

Rollenförderer/ Rollenbahnen

Rollenbahnen sind ein häufig eingesetzte fördertechnische Komponente zum Transport von Stückgütern. Das Stückgewicht reicht von wenigen hundert Gramm bis zu mehreren Tonnen. 

Dieses Förderelement wird in den verschiedenen Produktionsprozessen sehr vielseitig eingesetzt. Von der Sortierung, Lagerung oder Verteilung, bis hin zur Kommissionierung und Versandbereitstellung.

Rollenbahnen sind im Gegensatz zu anderen Förderelementen allgemein recht kostengünstig und erfüllen den Zweck des einfachen Transportes von Stückgütern zuverlässig und wartungsarm.

Durch Anpassung der Rollenteilung und der Rollendurchmesser können die unterschiedlichsten Produkte (Kisten, Pakete, Gebinde, Platten) bis zu kundenspezifischen Sonderpaletten transportiert werden. Zudem können Rollenbahnen bezüglich der Arbeitsbreiten, - längen und -höhen den räumlichen Bedingungen des Einsatzgebietes sehr gut angepasst werden.

Nutzen/ Vorteile

  • wartungsarm
  • reparaturfreundlich
  • hohe Stabilität
  • Stückgewichte bis zweistelligen Tonnenbereich
  • anpassbare Abmessungen
  • verschiedene Sensorik
  • angetrieben/ nicht angetrieben
  •  auch für Schwerlastanwendungen

Kettenförderer

Kettenförderer werden zum Transportieren von Sonderbehältern, Gitterboxen, Paletten (Querrichtung), Sonderpaletten und anderem schweren, plattenförmigen Produkten eingesetzt.

Die Kettenförderer können je nach Anforderungen an das Transportgut gestaltet werden. Beispielsweise können die Kette mit Spikes ausgestattet werden. Somit erhält das Fördergut noch einen besonderen Halt auf dem Förderer. Ebenso können auch Schonriemen für einen möglichst sanften und abdruckfreiem Transport eingesetzt werden.

Die Anzahl der tragenden Kettenstränge ist dabei abhängig vom Fördergut und seiner Lastverteilung. Unterschiedliche Geschwindigkeiten, Förderbreiten und Förderlängen sind dabei möglich.

Nutzen/ Vorteile

  • gute Instandhaltungsbedingungen
  • hohe Stabilität
  • Stückgewichte bis in den zweistelligen Tonnenbereich
  • geringer Energiebedarf
  • verschiedene Sensorik
  • Reversierbetrieb möglich
  • Trittbleche für Begehbarkeit möglich

Kunststoffkettenförderer

Die Kunststoffkettenförderer haben auf Grund zahlreicher Vorteile die angeriebenen Rollenbahnen für bestimmte Transportaufgaben verdrängt.

Bei der Verwendung von Kunststoffketten erhält das Fördergut eine größere Auflagefläche, womit ein sicherer und ruhiger Lauf zum schonenden Transport gegeben ist. Das Fördergut erhält somit keine Druckstellen und die Qualität bleibt erhalten.

Dadurch wird auch ein palettenloser Transport möglich. Damit wird die Rückführung oder das Bereitstellen von Leerpaletten innerhalb der Produktion vermieden.

Gegenüber Rollenbahnen sind die Kunststoffkettenförderer begehbar. Dadurch ist dem Personal das Betreten und Überqueren der Förderflächen ohne Stolper- und Rutschgefahren möglich.

Nutzen/ Vorteile

  • gute Instandhaltungsbedingungen
  • Sicherer und ruhiger Lauf
  • ruckfreier Transport durch frequenzgeregelte Antriebe
  • Reversierbetrieb möglich
  • Begehbarkeit ohne Stolpern und rutschen
  • verschiedenste Formate und Qualitäten transportierbar
  • saubere, leicht zu reinigende Oberfläche
  • geräuscharm
  • Transportlast bis zu 12 t und mehr

Drehscheiben

Drehscheiben integrieren ein Förderelement in ihrem Aufbau und dienen dem Richtungswechsel in der Förderstrecke beim Transport von Stückgut.

Dieses fördertechnische Element kann von mehreren sternförmig zulaufenden Förderstrecken aufsammeln und beispielsweise in den Verpackungsbereich abtransportieren oder auch zunächst sternförmig an mehrere Förderstrecken abgeben.

Mit einer Drehscheibe kann die Transportrichtung in verschiedenste "Abbiegewinkel" realisiert werden, ohne die Ausrichtung des Fördergutes zu ändern. In Montagelinien können Drehscheiben zudem das Produkt drehen, um an mehreren Seiten Montagearbeiten durchführen zu können.

Das Deck der Drescheibe kann wahlweise mit einer Rollenbahn, einem Kunststoffketten- oder Kettenförderer sowie einer Winkelübergabe ausgestattet werden. 

Nutzen/ Vorteile

  • Durchmesser und Höhe anpassbar
  • bei begrenzten Platzverhältnissen einsetzbar
  • gefahrlose Begehbarkeit
  • Reversierbetrieb möglich
  • Belastbarkeit anpassbar
  • beliebige Drehposition
  • leichte Reinigung der Förderflächen
  • verschiedene Deckkombinationen möglich

Winkelübergabe/ Eckumsetzer

Winkelübergaben dienen dem Richtungswechsel in der Förderstrecke beim Transport von Stückgütern. Im Gegensatz zu Kurven sind Winkelübergaben platzsparender. Bei strategischer Anordnung der Gesamtanlage kann man daher mit Winkelübergaben Bauplatz einsparen und zusätzliche Komponenten zum Drehen und Ausrichten des Stückgutes einsparen.

Der Eckumsetzer hebt das Fördergut vom ankommenden Förderer ab und setzt es (meist in einem Winkel von 90°) auf dem abgehenden Förderer wieder ab. Die Lage des Fördergutes im Raum wird beibehalten, die Ausrichtung des Fördergutes jedoch um 90° gedreht im Bezug zur Fördertechnik.

Je nach wie das Fördergut gestaltet ist und welche Auflageflächen vorhanden sind, können Winkelübergaben in verschiedenen Ausführungen hergestellt werden. Dabei variiert jeweils das Haupt- und das Querförderelement.

Vorteile/ Nutzen

  • hohe Stabilität
  • gute Instandhaltungsbedingungen
  • anpassbare Abmessungen
  • anpassbare Belastbarkeit
  • massive Ausführungen möglich
  • leichte Reinigung der Förderflächen
  • Deck variabel (Rollen, Ketten, Kunststoffketten)
  • Schwerlastanwendungen

Querverschiebe- oder Transferwagen

Diese Transferwagen sind schienengebundene Förderwagen, die quer zur eigentlichen Förderrichtung mehrere Förderstrecken oder Produktionslinien anfahren können. Um dabei auch Komponenten mit unterschiedlichen Arbeitshöhen zu berücksichtigen, wird im Bedarfsfall ein Hubtisch eingebaut.

So dienen Verschiebewagen beispielsweise der Verteilung von Vorprodukten an die jeweilige Produktionslinie oder zum Sammeln von Fertigprodukten von den unterschiedlichen Linien, um diese dann in den Versandbereich zu transportieren.

Transferwagen können auch zur Überbrückung langer geradliniger Förderstrecken ohne Pufferfunktion genutzt werden. Je nach Anforderung und Ablauf ist ab einer bestimmten Wegstrecke die Anschaffung und der Einsatz eines solchen Shuttles kostengünstiger als der Transport über mehrere aneinandergereite Förderelemente.

Nutzen/ Vorteile

  • Verbindung von Bearbeitungs- oder Förderlinien
  • Abmessungen anpassbar
  • anpassbare Belastbarkeit
  • anpassbare Geschwindigkeiten
  • gute Instandhaltungsbedingungen
  • verschiedene Sensorik
  • Deckausführung variabel (Rollen, Ketten, Kunststoffketten)
  •  höhenverstellbar durch Hubtischeinsatz möglich
  • massive Ausführungen möglich

Vertikalheber

Vertikalheber öffnen neue Perspektiven für die Produktion und die Lagerlogistik. Durch den direkten Weg nach oben können Raumreserven erschlossen werden, die bisher nicht zugänglich waren.

Diese Förderkomponente verteilen alle Arten von Stückgütern zuverlässig auf verschiedene Produktions- und Lagerebenen. Mit ihrer geringen Grundfläche sind sie oft die überlegene und kostengünstige Alternative zu Aufzügen und Gabelstaplern. 

Vertikalförderer werden auf Kundenbedarf angepasst. Individuelle Anforderungen in Bezug auf Baugröße, Lastbereich und Dynamik fließen in das gesamte Anlagenkonzept mit ein.

Nutzen/ Vorteile

  • für palettenlosen und Palettentransport geeignet
  • langlebig
  • wartungsfreundlich
  • variable Deckausführung
  • exakte Positionierung
  • geräuscharm

Stapelwender

Stapelwender können innerhalb der Förderstrecken integriert werden. Das jeweilige Produkt wir zwischen zwei Förderern eingefahren und durch den Hub eines Förderers geklemmt. Nach einer 180°- Drehung wird die Klemmung gelöst und das Produkt kann ausfahren. 

Eine Rückdrehung muss nicht erfolgen, sondern kann mit dem nächsten Produkt durchgeführt werden. Somit wird Zykluszeit eingespart.

Je nach Anforderung können die Produkte längs oder auch quer zur Förderrichtung gedreht werden. Der Wendevorgang kann je nach Bauart gleichzeitig zum Ausrichten genutzt werden. In diesem Fall wird weniger fest geklemmt und über einen Anschlag gedreht. Produkte/ Stapel richten sich dann an der Anschlagskontur aus.

Nutzen/ Vorteile

  • Länge, Breite, Höhe anpassbar
  • Lastklasse ist anzupasen
  • Wenden längs und quer zur Förderrichtung
  • Wenden mit Ausrichten möglich
  • ohne Hydraulik realisierbar
  • gute Instandhaltungsbedingungen
  • massive Ausführung

Weitere MINDA-Lösungen für den Sektor Bau- und Dämmstoffe

Stückguttransport

Unsere Dienstleistungen und Bereiche:

Palettieren + Packen

Unsere Dienstleistungen und Bereiche:

Beispiele für realisierte Anlagen

Unsere Dienstleistungen und Bereiche: